zukünftig

Freitag, 21. Mai 2021

The Voice of Women – Trailer

Interdisziplinäre Performance der Künstlerinnen Judith Evers und Ilona Ottenbreit bei Mobe – Moving Poets Berlin e.V. in der Novilla, Berlin.

Die Performance wird im Rahmen des Performing Arts Festivals am Donnerstag, den 27. Mai 2021 um 21.30 Uhr im Live Stream gezeigt:

In der interaktiven Live Performance handelt es sich um eine Kombination aus Sprache, Judith Evers, Malerei, Ilona Ottenbreit und Klang, Irene Graziadei.

In einigen Teilen unserer Welt werden heutzutage Frauen immer noch als Eigentum der Männer betrachtet. Bildung, Gleichberechtigung und ein selbstbestimmtes Leben sind nicht oder nur unter schwersten Bedingungen möglich. Konsequenzen sind Inhaftierung, Folter und manches Mal auch die Ahndung mit dem Tod.
Daher möchten wir mit unserer Performance Frauen aus entsprechenden Ländern und Zusammenhängen sichtbar machen, die mit ihrem Mut ihr Leben für Gleichberechtigung, Respekt und Freiheit einsetzen.

Weitere Informationen unter headsandvoices.com

 

Fortlaufend

Innerhalb des Mental-First-Aid Programms an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe bin ich seit Februar 2019 regelmäßig in unterschiedlichen Charakteren eingesetzt.

 

Für das IUK Institut schlüpfe ich weiterhin in verschiedene Rollen im Rahmen von Kommunikations Seminaren, wie dem Mental Health Facilitator und dem Jobpromotor. Aktuelle Firmen  sind u.a. die Berliner Wasserbetriebe, die Berliner Stadtreinigung, die OSRAM Werke und das Jobcenter bundesweit.

 

Seit Januar 2015 leite ich zusammen mit zwei Kolleginnen das Sprachförderprojekt „Spielend Sprache lernen – Ein guter Start für alle Kinder“ im Quartiersmanagement Gebiet Letteplatz in Berlin-Reinickendorf.

 

Seit 2014 bin ich Teil des künstlerischen und theaterpädagogischen Teams des Kreativhauses Berlin. Unter meiner Regie finden regelmäßige Veranstaltungen statt, u.a. ein Poetry Slam Workshop mit anschließender Aufführung im Rahmen des Wettbewerbs „Starke Schule“.

 

Seit 2014 bin ich als Dozentin am IEK Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation, wie am Deutschen Institut für Lerntherapie tätig. Seitdem finden regelmäßige Lehraufträge für die Ausbildungsgänge Theater- und Schreibtherapie, Kreatives Schreiben, Achtsamkeitscoach, Resilienz- und Glückscoach in Berlin und bundesweit statt.

 

Innerhalb des Simulationspatientenprogramms der Charité Berlin, schlüpfe ich regelmäßig für das ÄrztInnen-, DozentenInnen- und Studierendentraining für Schulungszwecke in unterschiedliche Rollen. Auf der anderen Seite trainiere ich die Schauspieler*innen für ihre Einsätze in den einzelnen Rollen.

 

Für alle, die ein individuelles Training oder Coaching wünschen, freue ich mich über eine Nachricht.